Prof. Dr. Wolfram Burgard erhält IEEE Robotics and Automation Technical Field Award 2022

Für seine Beiträge zu den Grundlagen und Anwendungen in der Navigation und Wahrnehmung von Robotern wurde Prof. Dr. Wolfram Burgard der IEEE Technical Field Award für Robotics and Automation verliehen. Er ist erst der zweite deutsche Wissenschaftler, der diese international renommierte Auszeichnung erhält.

NÜRNBERG. Mit dem IEEE Robotics and Automation Award würdigt die RAS (IEEE Robotics & Automation Society) seit 2002 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit, die im Gebiet der Robotik und Automatisierung außergewöhnliche Leistungen und dadurch einen Nutzen für die Gesellschaft erbringen. In diesem Jahr wurde Prof. Dr. Wolfram Burgard, Gründungs-Chair des Departments Engineering an der TU Nürnberg, mit dem Preis ausgezeichnet. Er erhält den IEEE Robotics and Automation Award als zweiter deutsche Forscher: 2007 entschied sich die Jury für Prof. Dr. Gerd Hirzinger, ehemaliger Leiter des Instituts für Robotik und Mechatronik am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Preisverleihung fand in Philadelphia statt
„Die RAS ist eine der führenden Organisationen im Bereich der Robotik und Automatisierung und fördert weltweit die Forschung in diesem Gebiet. Mit dem IEEE Robotics and Automation Award ausgezeichnet zu werden, ist für mich daher eine besondere Ehre“, freut sich Prof. Dr. Wolfram Burgard. Die Verleihung des Awards fand im Rahmen der größten internationalen Robotik-Konferenz, der IEEE International Conference on Robotics and Automation (ICRA), vom 23. bis 27. Mai 2022 in Philadelphia statt.

„Dass Prof. Burgard nun den IEEE Robotics and Automation Award erhält, zeigt, was für einen hochkarätigen Forscher wir als Gründungs-Chair des Departments Engineering für unsere Universität gewinnen konnten“, bestätigt Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Jürgen Prömel, Gründungspräsident an der Technischen Universität Nürnberg. „Ich gratuliere ihm im Namen der ganzen TU Nürnberg herzlich zu der Auszeichnung.“

Seit Februar Gründungs-Chair an der TU Nürnberg
Prof. Dr. Wolfram Burgard ist seit Februar 2022 Gründungs-Chair des Departments Engineering an der TU Nürnberg. Mit dem Bereich Künstliche Intelligenz und Robotik wird er im Laufe des Jahres einen ersten Schwerpunkt an der Universität setzen. Zuvor war er Professor für Autonome Intelligente Systeme an der Universität Freiburg. Seine Promotion schloss er 1991 am Institut für Informatik an der Universität Bonn ab. Der Schwerpunkt des Wissenschaftlers liegt auf die Kombination von Robotik und Künstlicher Intelligenz sowie der Entwicklung innovativer Ansätze für mobile Roboter. Für seine Arbeiten erhielt Prof. Dr. Wolfram Burgard eine Vielzahl an Ehrungen und Preisen, darunter den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis und den Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats. Der Informatik-Experte ist unter anderem Mitglied der Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Weiter ist er Ehrenmitglied des European Coordination Committee for Artificial Intelligence, des Institute of Electrical and Electronics Engineers und der American Association for Artificial Intelligence.

 

Foto (Technische Universität Nürnberg): Prof. Wolfram Burgard, Gründungs-Chair des Departments Engineering an der TU Nürnberg, mit Prof. Seth Hutchinson, Junior Past President der IEEE Robotics and Automation Society

Das Bildmaterial können Sie hier herunterladen.

 

Ansprechpartnerin:
Tina Thiele, Leitung Kommunikation, +49 911 9274-1020

Die Technische Universität Nürnberg wurde am 1. Januar 2021 gegründet. Sie ist die erste Neugründung einer staatlichen Universität in Bayern seit 1978. Mit einem konsequent interdisziplinären Ansatz, einem innovativen Fächerspektrum, neuen Lehrmethoden und einer zukunftsweisenden Organisationsstruktur soll eine Universität mit Modellcharakter in Lehre und Forschung entstehen. Geplant ist eine Universität, die international, interdisziplinär und digital ausgerichtet ist. Im Endausbau sollen rund 6.000 junge Menschen auf einem urbanen, in die umliegenden Stadtviertel vernetzten Campus studieren.