Gründungs-Chair der TU Nürnberg erhält Spitzenprofessur

Prof. Dr. Wolfram Burgard, Gründungs-Chair des Departments Engineering der TU Nürnberg, ist als einer der ersten Wissenschaftler in Bayern mit einer sogenannten Spitzenprofessur ausgezeichnet worden. Wissenschaftsminister Blume überreichte dem auf Künstliche Intelligenz und Robotik spezialisierten Experten die Auszeichnung.

NÜRNBERG. Unter dem Motto „Die Besten für Bayern“ hat das bayerische Wissenschaftsministerium zum Wintersemester 2021/22 das Spitzenprofessurenprogramm (SPP) initiiert. Ziel ist es, exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Hochschulen im Freistaat zu holen. Eine der ersten Spitzenprofessuren geht an die jüngste staatliche Universität Bayerns. Markus Blume, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst: „Die Besten für Bayern: Mit unserem Spitzenprofessurenprogramm holen wir dank der Hightech Agenda Bayern von Ministerpräsident Dr. Markus Söder international gefragte Top-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler in den Freistaat! Prof. Dr. Burgards weltweit beachtete Forschung kann dadurch von Bayern aus wichtige Beiträge zu Zukunftsthemen wie dem autonomen Fahren oder der effektiven intelligenten Produktion leisten. Mit seinem herausragenden Standing in der globalen KI- und Robotik-Szene kann er darüber hinaus die Vernetzung der zahlreichen hochkarätigen Initiativen vorantreiben, die wir in diesem Forschungsfeld bereits haben. Auch das wird uns helfen, Bayerns Rolle als Spitzenstandort für diese gesellschaftlich bedeutsame Zukunftsforschung weiter auszubauen.“ Das Spitzenprofessurenprogramm (SPP) ist Teil der Hightech Agenda Bayern und steht für Forschungsförderung auf höchstem Niveau. Die Spitzenprofessorinnen und -professoren werden auf einen Zeitraum von fünf Jahren berufen. Zudem ist die Berufung mit einem Betrag von bis zu fünf Millionen Euro dotiert.

Zukunftsweisender Bereich KI und Robotik

„Ich freue mich sehr, dass unser Gründungs-Chair des Departments Engineering mit dieser besonderen Auszeichnung geehrt wird. Eine Spitzenprofessur in einem zukunftsweisenden Bereich wie Künstliche Intelligenz und Robotik passt hervorragend zum Profil der TU Nürnberg“, betont Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Jürgen Prömel, Gründungspräsident der Technischen Universität Nürnberg. Der mit der Spitzenprofessur ausgezeichnete Prof. Dr. Wolfram Burgard stellt zudem den gesellschaftlichen Nutzen heraus, den eine verstärkte Forschung in den Gebieten Künstliche Intelligenz und Robotik erzeugt: „Allgemein ist festzuhalten, dass auf uns als Gesellschaft eine ganze Menge Herausforderungen zukommen, bei deren Lösung unsere Forschung wichtige Beiträge leisten kann. Deutschland ist ein Produktionsstandort – und um uns im internationalen Wettbewerb zu behaupten, müssen wir hier effektiv bleiben. Dafür brauchen wir intelligentere Maschinen und Roboter, die leichter instruierbar sind.“

Seit Februar Gründungs-Chair an der TU Nürnberg

Prof. Dr. Wolfram Burgard ist seit Februar 2022 Gründungs-Chair des Departments Engineering an der TU Nürnberg. Mit dem Bereich Künstliche Intelligenz und Robotik wird er im Laufe des Jahres einen ersten Schwerpunkt an der Universität setzen. Vor seinem Wechsel war Burgard Professor für Autonome Intelligente Systeme an der Universität Freiburg. Seine Promotion schloss er 1991 am Institut für Informatik an der Universität Bonn ab. Der Forschungsschwerpunkt des international renommierten Wissenschaftlers liegt auf der Kombination von Robotik und Künstlicher Intelligenz sowie der Entwicklung innovativer Ansätze für mobile Roboter. Für seine Arbeiten erhielt Prof. Dr. Wolfram Burgard bereits eine Vielzahl an Ehrungen und Preisen, darunter den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis und den Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats. Erst im Mai 2022 wurde er mit dem IEEE Technical Field Award für Robotics and Automation ausgezeichnet.

 

Bildmaterial:

Foto (Technische Universität Nürnberg): Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Jürgen Prömel (li.), Gründungspräsident der Technischen Universität Nürnberg, und Markus Blume (re.), Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, mit dem Preisträger Prof. Dr. Wolfram Burgard, Gründungs-Chair des Departments Engineering der Technischen Universität Nürnberg.

 

Ansprechpartnerin:

Konstanze Schön

Communications

Communications

 


Über die Technische Universität Nürnberg

Die Technische Universität Nürnberg wurde am 1. Januar 2021 gegründet. Sie ist die erste Neugründung einer staatlichen Universität in Bayern seit 1978. Mit einem konsequent interdisziplinären Ansatz, einem innovativen Fächerspektrum, neuen Lehrmethoden und einer zukunftsweisenden Organisationsstruktur soll eine Universität mit Modellcharakter in Lehre und Forschung entstehen. Geplant ist eine Universität, die international, interdisziplinär und digital ausgerichtet ist. Im Endausbau sollen rund 6.000 junge Menschen auf einem urbanen, in die umliegenden Stadtviertel vernetzten Campus studieren.