Technische Universität Nürnberg errichtet erstes Department – und beruft Professor für Künstliche Intelligenz und Robotik

Prof. Dr. Wolfram Burgard, Gründungs-Chair des Departments Engineering (Copyright: Wolfram Burgard)

Die Technische Universität Nürnberg hat ein erstes Department: Prof. Dr. Wolfram Burgard, ein renommierter Experte im Bereich der Künstlichen Intelligenz und der Robotik, wird am 1. Februar 2022 seinen Dienst als Gründungs-Chair des Departments Engineering und als Professor für Künstliche Intelligenz und Robotik antreten. Damit setzt die Universität einen weiteren Meilenstein im Aufbau von Lehre, Forschung und Transfer.

NÜRNBERG. Wissenschaftsminister Bernd Sibler freut sich sehr über die Besetzung: „Mit Prof. Dr. Wolfram Burgard konnten wir einen national wie international hochrenommierten KI- und Robotik-Spezialisten für die TU Nürnberg gewinnen. Er gilt als einer der bedeutendsten Experten auf den Gebieten des maschinellen Lernens und autonomer, intelligenter Systeme und ist unter anderem Träger des Leibniz-Preises der DFG. Mit seiner breiten Erfahrung und interdisziplinären Expertise passt er hervorragend zum innovativen Profil der TU Nürnberg. Es spricht sehr für die Aufbauarbeit des Gründungspräsidiums, dass ein derart hochqualifizierter Professor berufen werden konnte. Ich rufe ihm ein herzliches Willkommen an unserer jüngsten bayerischen Universität zu und wünsche ihm viel Erfolg und Freude bei der neuen Aufgabe.“ Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Jürgen Prömel, Gründungspräsident der Technischen Universität Nürnberg betont: „Wir möchten uns an der TU Nürnberg mit den Zukunftsfeldern der Technikwissenschaften beschäftigen und diese mit gesellschaftsrelevanten Themen verknüpfen. Um dieses fachliche Profil gemeinsam zu entwickeln, brauchen wir Menschen, die die entsprechende fachliche Kompetenz und visionären Weitblick mitbringen. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir mit Prof. Burgard einen renommierten Experten gewinnen konnten, der genau diese Fähigkeiten mitbringt – und mit seinem Wissen und seinem Tatendrang unser Department Engineering aufbaut.“

Gründungs-Chair des Departments Engineering: Prof. Dr. Wolfram Burgard

Mit Prof. Dr. Wolfram Burgard hat die Technische Universität Nürnberg den ersten Gründungs-Chair bestellt. Er wird das Department Engineering aufbauen sowie Lehre, Forschung und Transfer an der TU Nürnberg mitentwickeln. Mit dem Bereich Künstliche Intelligenz und Robotik soll im Laufe des Jahres ein erster Schwerpunkt an der TU Nürnberg aufgebaut werden.
Zuvor war Prof. Dr. Burgard Professor für Autonome Intelligente Systeme an der Universität Freiburg. Seine Promotion schloss er 1991 am Institut für Informatik an der Universität Bonn ab. Inhaltlich legt der Wissenschaftler seinen Schwerpunkt auf die Kombination von Robotik und Künstlicher Intelligenz sowie die Entwicklung innovativer Ansätze für mobile Roboter. Für seine Arbeiten erhielt Prof. Burgard eine Vielzahl an Ehrungen und Preisen, darunter der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis und der Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats. Erst im Jahr 2021 wurde er mit dem Technical Field Award des Institute of Electrical and Electronics Engineers ausgezeichnet. Der Informatik-Experte ist unter anderem Mitglied der Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Weiter ist er Ehrenmitglied des European Coordination Committee for Artificial Intelligence, des Institute of Electrical and Electronics Engineers und der American Association for Artificial Intelligence.

„Einer der Kernaspekte im Ansatz der TU Nürnberg ist die Verknüpfung von technischen und geisteswissenschaftlichen Studienfächern. Eine solche Ausrichtung ist eine grundlegende Voraussetzung, um in der Zukunft den Anforderungen am Arbeitsmarkt und in der Forschung gerecht zu werden. Ich freue mich sehr, dass ich dieses Konzept mitgestalten kann – und darüber, dass wir im Department Engineering mit einem so zukunftsweisenden Schwerpunkt wie dem der Künstlichen Intelligenz und der Robotik den Auftakt setzen“, erklärt Prof. Dr. Wolfram Burgard.

Departments statt Fakultäten

Im Gegensatz zu anderen Universitäten wird es an der TU Nürnberg keine klassischen Fakultäten und keine klaren Fächergrenzen geben. Kerngedanke ist eine interdisziplinäre Struktur, die es ermöglicht, fächer- und themenübergreifend zu studieren. Aus diesem Grund werden, nach internationalem Vorbild, Departments eingeführt. Im Jahr 2022 wird der Fokus auf dem Aufbau des Departments Engineering liegen. Dieses wird alle ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen an der TU Nürnberg bündeln. Weitere Besonderheiten neben dem interdisziplinären Ansatz sind die internationale und digitale Ausrichtung der Universität.

 

Bildmaterial:

Foto (Wolfram Burgard): Prof. Dr. Wolfram Burgard, ab 1. Februar 2022 Gründungs-Chair des Departments Engineering an der Technischen Universität Nürnberg

 

Ansprechpartnerin:

Konstanze Schön

Kommunikation

Kommunikation

 


Über die Technische Universität Nürnberg

Die Technische Universität Nürnberg wurde am 1. Januar 2021 gegründet. Sie ist die erste Neugründung einer staatlichen Universität in Bayern seit 1978. Mit einem konsequent interdisziplinären Ansatz, einem innovativen Fächerspektrum, neuen Lehrmethoden und einer zukunftsweisenden Organisationsstruktur soll eine Universität mit Modellcharakter in Lehre und Forschung entstehen. Geplant ist eine Universität, die international, interdisziplinär und digital ausgerichtet ist. Im Endausbau sollen rund 6.000 junge Menschen auf einem urbanen, in die umliegenden Stadtviertel vernetzten Campus studieren.