Baubeginn für erstes Gebäude steht kurz bevor

Wissenschaftsminister Bernd Sibler zur Genehmigung des Haushaltsausschusses: „Der Aufbau der TU Nürnberg schreitet mit jedem Tag weiter voran“ – „Wir stehen in den Startlöchern, um mit der TU Nürnberg auch hinsichtlich der baulichen Infrastruktur Maßstäbe zu setzen“

MÜNCHEN. Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags hat heute die sog. Baufeldvorbereitung für das erste Gebäude der Technischen Universität (TU) Nürnberg auf dem neuen Campus an der Brunecker Straße genehmigt. Damit kann der Bau des sog. „Verfügungsgebäudes“ noch in diesem Jahr vorbereitet werden. „Der Aufbau der TU Nürnberg schreitet mit jedem Tag weiter voran – personell, strukturell und auch baulich. Mit der Vorbereitung des Baubeginns des Verfügungsgebäudes wird das nun auch sehr bald nach außen hin auf dem Gelände des künftigen Campus deutlich und sichtbar. Wir stehen in den Startlöchern, um mit der TU Nürnberg auch hinsichtlich der baulichen Infrastruktur Maßstäbe zu setzen. Wir wollen und werden hervorragende Rahmenbedingungen schaffen für zukunftsweisende Lehre und Forschung“, betonte Wissenschaftsminister Bernd Sibler.

Auch Bauministerin Kerstin Schreyer ist erfreut über die Freigabe der Haushaltsmittel für die Baufeldfreimachung: „Ich freue mich, dass der Aufbau des künftigen Campus der Technischen Universität Nürnberg nun beginnen kann! Das Verfügungsgebäude wird das erste Gebäude auf dem Gelände des ehemaligen Südbahnhofs für die Gründungsmitglieder der Technischen Universität Nürnberg sein. Um das Gelände für die Baustelle vorzubereiten stehen nun die Mittel zur Verfügung, wir werden schon im Sommer mit den ersten Maßnahmen starten.“

„Der Freistaat ist mit dem Bau seiner zehnten Universität Investitions- und Innovationsmotor für die Metropolregion Nürnberg. Die neue Hochschule verspricht eine kraftvolle Stärkung des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts Franken. Mit unseren Investitionen machen wir noch mehr Forschung, Lehre und Entwicklung auf höchstem Niveau in ganz Bayern möglich – mit Wirkung weit über den Freistaat hinaus. Wir wollen den besten Köpfen die besten Chancen und Möglichkeiten bieten. Das ist aktive und nachhaltige Heimatpolitik zum Wohle der Menschen“, sagte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker.

Die Vorbereitung des Baufeldes umfasst Maßnahmen, die dem Baubeginn des eigentlichen Gebäudes vorausgehen müssen, zum Beispiel zur Erschließung. Der offizielle Spatenstich für den Start der Bautätigkeiten erfolgt voraussichtlich im Sommer 2021, und damit bereits rund acht Monate nach der Gründung der zehnten staatlichen Universität im Freistaat.

Das Verfügungsgebäude wird das erste Gebäude auf dem neuen Campus sein. In das Verfügungsgebäude werden mit dem Gründungspräsidium und der zugehörigen Verwaltung insgesamt rund 120 Personen einziehen. Bis dahin arbeiten der Gründungspräsident Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel, Kanzler Dr. Markus Zanner und das stetig wachsende Team im Interimsquartier „The Plant“ in der Ulmenstraße am konsequenten Aufbau der TU Nürnberg.

 

Bildmaterial:

Foto (Aurelis Real Estate GmbH): Das vorgesehene Gelände für die Technische Universität Nürnberg

 

Ansprechpartnerin:

Konstanze Schön

Kommunikation

Kommunikation

 


Über die Technische Universität Nürnberg

Die Technische Universität Nürnberg wurde am 1. Januar 2021 gegründet. Sie ist die erste Neugründung einer staatlichen Universität in Bayern seit 1978. Mit einem konsequent interdisziplinären Ansatz, einem innovativen Fächerspektrum, neuen Lehrmethoden und einer zukunftsweisenden Organisationsstruktur soll eine Universität mit Modellcharakter in Lehre und Forschung entstehen. Geplant ist eine Universität, die international, interdisziplinär und digital ausgerichtet ist. Im Endausbau sollen rund 6.000 junge Menschen auf einem urbanen, in die umliegenden Stadtviertel vernetzten Campus studieren.